Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das Flüstern

Als Ideengeist habe ich eine Menge erlebt. Wirklich sehr, sehr viel. Seit Jahrtausenden begleite ich die Menschen und könnte sicherlich viel dazu erzählen, was der Menschheit widerfahren ist – und was nicht, auch wenn es in den Geschichtsbüchern steht.

Doch ich gebe zu, das, was die Menschen derzeit erleben, ist etwas, das in dem Ausmaß, in der Bedeutung, darin, welche Auswirkungen es bereits hat und vermutlich noch haben wird, nicht so häufig vorgekommen ist bisher.

Ich kann nur sagen, es ist nicht das erste Mal, dass die Lebensgewohnheiten fast aller Menschen grundlegend verändert wird. Aber es ist selten. Ich bin kein Prophet, doch es ist bereits heute ganz klar, vieles wird sich verändern.

Ist das denn schlimm?

Nein, nicht unbedingt. Sicher, oft gab es Veränderungen, die waren nicht schön, doch häufig entwickelte sich etwas Gutes daraus. Ein Beispiel dafür ist der code civil. Fragt man die französischen Adligen, werden sie mir zustimmen, dass er sie ziemlich kopflos werden ließ. Denn den code civil, der bis heute das Justizsystem der Menschen maßgeblich beeinflusst, würde es ohne die Französische Revolution vielleicht nicht geben. Jedenfalls nicht in der Form, wie wir ihn kennen.

Derzeit geht ein Virus um die Welt. Eigentlich sind es viele, doch als Ideengeist darf ich da nicht zu sehr aus dem Nähkästchen plaudern, denn es ist uns nicht erlaubt, Euch Menschen zu viel zu verraten.

Aber ich darf Euch, das ist ja meine ureigene Aufgabe als Ideengeist, Anregungen geben. Ideen, sozusagen.

Die Erde hat sich überhitzt. Nicht wirklich, aber im übertragenen Sinne schon. Es hat also auch etwas Gutes, wenn die Menschen mal innehalten, nachdenken, in sich hinein horchen. Es spielt dabei nicht wirklich eine Rolle, warum sie es tun, wenn sie es nur tun. Dann ist es nicht wirklich von Bedeutung, ob das Virus wirklich so gefährlich ist, ob es Panikmache ist oder nicht, ob es eine Verschwörung ist oder nicht. Woher wollt Ihr wissen, dass es nicht mit Absicht so geschieht, wie es geschieht? Dass nicht mit Absicht diese Unsicherheit dabei ist, um Euch mal darauf aufmerksam zu machen, dass in Eurem Leben keine Sicherheit existiert? Das hat es noch nie und wird es auch nie.

Das Gefühl von Sicherheit ist trügerisch. Sehr trügerisch. Wie schnell sich das ändern kann, erlebt Ihr gerade. Und dafür genügt so ein kleines Virus, etwas DNA. So klein, dass noch nie jemand wirklich ein Virus gesehen hat.

Und dennoch vermag es die Erde zum Schweigen zu bringen. Und dennoch vermag es so viel Stille zu erzeugen, dass Ihr die Vögel wieder hören könnt. Es erzeugt so viel Stille, dass Ihr Euch selbst wieder hören könnt.

Ihr müsst dazu nicht einmal mehr schreien. Ein Flüstern genügt.

Hört hin, was Ihr Euch zu sagen habt. Nutzt diese Chance.

Jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.