Das Wichtigste im Überblick

Geflügelhof Heinrichs

Hühnerbaron

Die Linzer (sowie der Rest der Welt) und das Ei

Weltweit werden Eier zum Frühstück gegessen – gekocht, pochiert, gebraten oder gerührt. Wir schwärmen für die Eier vom @DerHuehnerbaron. Stefan Heinrichs, auch als „Der Hühnerbaron“ bekannt, versichert: „Wirtschaften im Einklang mit der Natur ist der Leitgedanke unseres Handelns. Dazu gehört neben der umweltschonenden Bearbeitung unserer Flächen insbesondere die artgerechte Haltung unserer Tiere, dem Herzstück unseres Betriebs.“

Rund 230 Eier pro Jahr verzehrt laut “Marktinfo Eier & Geflügel” jeder Einwohner in Deutschland, wobei ein Teil des Bedarfs importiert wird.  Die Hühner legen weiße und braune, die bunten hingegen kommen nicht vom Osterhasen, sondern werden, wie Du sicherlich schon geahnt hast, einfach gefärbt 😊, inzwischen sogar das ganze Jahr über.

Man sieht sie auch im Alltag ständig: Ein Scheibchen hier und da, zur Zierde auf dem Salat oder belegten Brötchen. Oder man sieht sie nicht, sie sind aber trotzdem da: in vielen Kuchen und Plätzchen.

Wir Linzer brauchen keine Eier mit langen Anreisewegen. Und schon gar nicht aus der Massentierhaltung. Wir ändern das und kaufen ab sofort nur noch regionale Eier. Frischer und fairer geht es nicht. Bist Du dabei?

Übrigens kannst Du Hühnerpate werden. Wie das geht, das erklärt Dir Stefan Heinrichs gerne am kommenden Freitag, wenn Du Deine Bestellung mit all den regionalen Köstlichkeiten abholst. Dann erzählt er Dir sicherlich auch noch von seinen Alpakas, den Planwagenfahrten, und … und … und 😉

Und für alle, die noch gezögert haben, sich (kostenlos und unverbindlich) zu registrieren, können das in Nullkommanichts jetzt tun:

Verpasse nichts mehr

- Abonniere unseren Newsletter -