Veröffentlicht am

Winzerfest – da gibt es Wein

Das Winzerfest in Linz kündigt sich an, das ist einfach nicht zu übersehen und zu überhören. Jedenfalls, ich bin gespannt darauf, wie es wird, denn ich bin ja neu in Linz und kenne dieses Fest der Feste (sagt jedenfalls Linz) noch gar nicht. Aber wenn selbst Kerstin behauptet, das wäre das wichtigste Fest der Stadt (Sie hat es nicht zu mir gesagt, sondern zu Zsolt, aber ich glaube, sie weiß gar nicht, dass ich alles höre, was Zsolt hört, und damit es so bleibt, muss das bitte unter uns bleiben!), dann wird das wohl so sein.

Auf einem Winzerfest gibt es Wein. Klingt lustig, ist aber so. Eigentlich müsste es ja dann Weinfest heißen, denn auf einem Winzerfest müsste es eigentlich Winzer geben, aber ob die so gut schmecken wie ein Silvaner, darf bezweifelt werden. Insofern ist es vermutlich gut, dass es auf einem Winzerfest Wein gibt anstatt Winzer. Außerdem wäre es dann ja ein Grillfest … Ich glaube, wir vertiefen dieses Thema besser nicht. Sonst kriege ich noch Hausverbot bei Kerstin, und das wäre wirklich schade.

Denn da gibt es Kaffee, Kuchen – und Wein! Jedenfalls anlässlich des Winzerfestes.

Woher ich das weiß?

Hach! Das wüsstet Ihr wohl gern? Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, ich plaudere aus dem Nähkästchen und verrate meine Tricks?

Okay, war nur ein Scherz. Des Rätsels Lösung ist einfach und gar nicht so geheimnisvoll.

Sie, also die Lösung, findet sich hier: Wein im Hof.

Da war ich nämlich gestern, und ratet mal, wer noch dort war! Genau, Dieter Schwamborn. Allerdings ist das nicht verwunderlich, er ist sozusagen jeden Tag da. Er ist, glaube ich, der Winzer. Oder einer. Insofern hat er vermutlich ein berechtigtes Interesse daran, dass das Winzerfest ein getarntes Weinfest ist.

Und wer war noch da? Ja, klar, ich auch, aber das schrieb ich ja bereits, das war nun wirklich nicht schwer zu erraten.

Soll ich es Euch verraten? Also gut, ich will ja mal nicht so sein.

Kerstin war auch da! Jawohl, Miss Kitsch!

Also, ich habe nicht alles mitbekommen, wollte ja nicht lauschen (Wer lacht da?!), aber einen Teil habe ich ungewollt mitgehört. Das kommt schließlich schon mal vor, an/in so einer Lokalität, da können Gespräche nicht völlig vertraulich bleiben. Das geht einfach nicht. Wenn jemand ein vertrauliches Gespräch führen will, soll er gefälligst in die Kirche gehen. Wobei, ob die NSA da auch …? Hm.

Wie auch immer, so viel habe ich verstanden, dass es um das Winzerfest ging. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber für mich klang es so, als wollte Kerstin auf dem Winzerfest, also ab dem 8.9.2017 (Ups, das ist ja schon morgen!) Wein mit Kuchen kombinieren, weil das geschmacklich irgendwie besonders gut zusammenpassen würde.

Ich habe da ja keine Ahnung, obwohl ich Wein mag und ab und zu auch gerne Kuchen. Doch so richtig kann ich es mir nicht vorstellen, wie das funktionieren soll, beides zusammen. Andererseits, so wie ich Miss Kitsch kenne, wird sie wieder etwas auf die Beine stellen (genauer gesagt, auf den Tisch), was so gut schmeckt, dass die Gäste gar nicht mehr gehen wollen. Oder können? Nun ja, wer keinen Platz während des Winzerfestes im Café Kitsch findet, kann immer noch zu Dieter Schwamborn gehen. Dort gibt es nämlich wirklich guten Wein. Und das weiß ich sicher. War ja schließlich da.